Wahlkreis

20.01.2016

Keine fünfte Kandidatur für den Deutschen Bundestag

Die SPD-Bundestagsfraktion hat zur Halbzeit der Legislaturperiode Bilanz gezogen. Es sind sozialdemokratische Inhalte, die das Regierungshandeln in der großen Koalition prägen. Mindestlohn, Mietpreisbremse oder Rente nach 45 beitragspflichtigen Versicherungsjahren, das sind Erfolge, die wir Sozialdemokraten seit 2013 in Berlin durchgesetzt haben.

In der zweiten Hälfte der Legislaturperiode sind es die Themen Flüchtlinge, Sicherung der Außengrenzen, innere Sicherheit und außenpolitische Stabilität, die auf der Agenda stehen. Mit Verantwortungsbewusstsein und politischem Gestaltungswillen wird sich die SPD, werde ich mich diesen politischen Herausforderungen stellen.

Persönlich habe ich den letzten Wochen intensiv darüber nachgedacht, ob ich mich bei der Bundestagswahl 2017 ein fünfte Mal um das Mandat für den Deutschen Bundestags bewerbe.

Aus allen SPD-Ortsvereinen meines Wahlkreises gibt es freundschaftliche und nachdrückliche Aufforderungen dies zu tun.

Aber; 2017 werde ich nahezu 50 Jahre berufstätig gewesen sein. Ich habe meinen Beruf und mein gesellschaftliches Engagement immer so verstanden, dass ich meine privaten Interessen hintan gestellt habe. Auch wenn ich mein Bundestagsmandat gerne ausübe, merke ich, dass das laufende Geschäft an den Kräften zehrt. Ich habe mich deshalb entschlossen, zur Bundestagswahl 2017 nicht mehr anzutreten.

Seit meiner ersten Kandidatur für den Deutschen Bundestag im Jahre 2002 habe ich vier Mal das Mandat für den Wahlkreis Moers, Krefeld-Nord und Neukirchen-Vluyn direkt errungen. Viele Menschen in meiner Partei haben mich in der langen Zeit engagiert unterstützt. Die Bürgerinnen und Bürger haben mir ihr Vertrauen geschenkt und mich mit vielen wertvollen Anregungen und Diskursen begleitet. Dafür danke ich von Herzen. Selbstverständlich werde ich mein Engagement für sie und für die Menschen im Lande bis zum Ende der Wahlperiode in unveränderter Weise aufrechterhalten. Genauso wie meine Aufgaben als Ausschussvorsitzender im Ausschuss für Kultur und Medien!

Ihr

Siegmund Ehrmann, MdB

 

Zurück zu: Aktuell

Aktuelles

23.06.2016
Illegalen Kulturguthandel effektiv bekämpfen

Der Bundestag beschließt heute das Kulturgutschutzgesetz (KGSG). Ziel des Gesetzes ist eine...

weiterlesen

16.06.2016
Diskussion zum Wert der Kultur im Hohenhof Hagen

Bei seinem Besuch in Hagen lernte Siegmund Ehrmann nach dem Haus Harkorten noch einen zweiten...

weiterlesen

16.06.2016
Besuch bei René Röspel im Haus Harkorten in Hagen

Siegmund Ehrmann besuchte auf Einladung seines Kollegen René Röspel, MdB, das Haus Harkorten in...

weiterlesen

10.06.2016
Plenardebatte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Am 9. Juni 2016 wurde im Vorfeld der Wiederwahl des Bundesbeauftragen für die Stasiunterlagen,...

weiterlesen