Allgemeine Bundespolitik

29.02.2016

Attraktives Meister-BAföG für mehr berufliche Aufstiege

Vergangene Woche hat der Deutsche Bundestag in 2./3. Lesung die dritte Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes beschlossen. Damit wurden zum 1. August 2016 spürbare Leistungsverbesserungen in der beruflichen Aufstiegsfortbildung zum Meister, Techniker und Fachwirt auf den Weg gebracht.

Vor allem durch die Anhebung des Zuschussanteils zu den Kosten der Fortbildung auf 40 Prozent wird die finanzielle Belastung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer beruflichen Aufstiegsfortbildung durch die heute beschlossene Novelle deutlich verringert. Bisher sind es 30,5 Prozent. Das ist eine konkrete Hilfe, die die SPD-Bundestagsfraktion im parlamentarischen Verfahren durchsetzen konnte. Sie wird die Hürden zur Aufnahme einer Aufstiegsfortbildung deutlich senken.

Mit der weiteren Erhöhung des Zuschussanteils zum Unterhaltsbeitrag von 44 Prozent auf 50 Prozent, mit der Anhebung des Belohnungserlasses bei bestandener Abschlussprüfung auf das Restdarlehen von 25 Prozent auf 40 Prozent und weiteren zahlreichen Erneuerungen wird das Meister-BAföG nachhaltig modernisiert und an aktuelle Anforderungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung angepasst. Die Novelle hat insgesamt ein Jahresvolumen von rund 90 Millionen Euro im Jahr – damit steigern Bund und Länder ihre gemeinsame Bezuschussung zur Aufstiegsfortbildung deutlich.

Auch strukturell werden durch die Reform wichtige Änderungen vorgenommen. So werden zukünftig Bachelor-Absolventen und Studienaussteiger Zugang zur Meister-Förderung erhalten. Damit wird die Durchlässigkeit zwischen der akademischen und der beruflichen Bildung gestärkt.

Die Förderung von Aufstiegsfortbildungen in den Erziehungsberufen war und ist der SPD-Bundestagsfraktion ein besonderes Anliegen. Durch eine sachgerechte Pauschalierung und eine Reduzierung bürokratischer Hürden werden Karriereperspektiven auch im Erzieherinnen- und Erzieherbereich des dualen Ausbildungssystems durch die Reform gestärkt.

Die nun verabschiedete Novelle des Gesetzes zeigt: wir halten unsere Zusagen aus dem Koalitionsvertrag von 2013 ein. Meister sind schließlich genauso wichtig wie Master.

Zurück zu: Aktuell

Aktuelles

04.09.2017
Elke Buttkereit, Siegmund Ehrmann und Ibrahim Yetim diskutierten mit Betriebs- und Personalräten

Die Abgeordneten Siegmund Ehrmann, MdB, und Ibrahim Yetim, MdL, hatten zum zweiten Mal in diesem...

weiterlesen

26.07.2017
Siegmund Ehrmann und Elke Buttkereit besuchen die Verbraucherzentrale Moers

Es war gleichzeitig ein Abschieds- und ein Kennenlernbesuch, den Siegmund Ehrmann mit seiner...

weiterlesen

26.07.2017
Besuch im St. Josef Krankenhaus

Siegmund Ehrmann, MdB, besuchte jetzt mit seiner designierten Nachfolgerin Elke Buttkereit das St....

weiterlesen

30.06.2017
Historische Entscheidung im Bundestag für die Ehe für alle

Die Abstimmung im Deutschen Bundestag zur „Ehe für alle“ ist das Ergebnis eines jahrzehntelangen...

weiterlesen